Kontakt: 0221 6778 237 0

Yahoo! enttäuscht die Erwartungen der Experten

Wahrscheinlich nicht zu letzt aufgrund der ständigen Übernahmeversuche von Microsoft, der Zusammenarbeit mit Google und der unsicheren Zukunftsrichtung hat Yahoo! nun auch noch mit sinkenden Gewinnen zu kämpfen.
Der Überschuss des zweiten Quartals ging bei dem Internetkonzern um fast 20 Prozent zurück. Dieser betrug im zweiten Quartal nämlich nur noch 131 Millionen Dollar (das entspricht circa 82,3 Millionen Euro). Allerdings sei der Umsatz insgesamt im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent gestiegen. So betrug dieser 1,8 Milliarden Dollar (ungefähr 1,1 Milliarden Euro). Dies teilte Yahoo! selber nach Börsenschluss mit.
Mit diesen Zahlen blieb der Suchmaschinen Konzern hinter den Erwartungen der Experten zurück. So lag das Ergebnis je Aktie bei lediglich 9 amerikanischen Cent. Im Vorjahr betrug das Ergebnis noch 11 amerikanische Cent je Aktie.
Am Montag erst wurde sich Yahoo mit seinem Großaktionär Carl Icahn über die zukünftige Vorgehensweise einig. In diesem Zusammenhang wurde mit Icahn ein Kompromiss vereinbart, demzufolge Icahn drei Verwaltungsratssitze in Zukunft zustehen werden. Im Gegenzug dazu verzichtete Icahn darauf, dass das gesamte Gremium des Unternehmens ausgewechselt wird.
Alle Uneinigkeiten sind mit diesem Kompromiss allerdings noch nicht aus der Welt geschafft. So will Carl Icahn immer noch zumindest einen Teilverkauf des Unternehmens Yahoo! an Microsoft. Icahn war stets dafür, dass Yahoo! die milliardenschweren Angebote von Microsoft annimmt. Das Unternehmen schlug diese Angebote allerdings stets als zu niedrig ab.
Wenn Yahoo! sein Image wieder aufpolieren will und wieder stärker Fuß im Geschäft fassen will, muss das Unternehmen wohl möglichst bald einen eindeutigen Weg einschlagen und diesen Weg dann auch gehen. Anderenfalls wird es sehr schwer für die Suchmaschine werden.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Aachener Str. 1253, Bürogebäude 1, 50858 Köln
Telefon:+49 (0) 221 6778 237 0
Fax: +49(0) 221 6778 237 9