Mit Googles Insights for Search ist vergangenes Jahr ein für SEOs interessantes Suchanalyse Tool an den Start gegangen. Nun hat Google neue Features für dieses Tool veröffentlicht, die wiederum für die Suchmaschinenoptimierung sehr interessant sein können.
Eines dieser neuen Features ist, dass Google nun nicht mehr nur Daten für die Websuche ausliefert, sondern auch für Google Bilder und News, sowie für die Produktsuche. Künftig wird es also auch möglich sein, sich Daten für die verschiedenen Suchen von Google anzeigen zu lassen.
Eine weitere Neuerung ist, dass die Begriffe, die analysiert werden, auch in eine oder Überkategorie von Google eingeordnet werden. Ein Beispiel, welches sehr gut veranschaulicht, worum es sich hierbei handelt, ist das Keyword „Apple“. Dieses Keyword kann von Google nämlich sowohl in den übergeordneten Branchenbegriff „Food & Drink“ eingeordnet, als auch „Entertainment“, oder „Computers & Electronics“ eingeordnet werden.
Das letzte interessante Feature ist vorerst nur für die USA zugänglich. Alle Advertiser, die in den USA tätig sind, können sich in Zukunft, die einzelnen Werte sogar bis auf einzelne Metropolen herunterrechnen lassen. Diese Funktion kann man sich vor allem bei Google AdWords Kampagnen und der geographischen Ausstreuung zu Nutze machen.
Mit den neuen Features, die Google für „Insights for Search“ veröffentlicht hat, sieht man einen weiteren Schritt des Suchmaschinenriesens, seinen Advertisern eine so genau als mögliche Werbung zu ermöglichen und den Streuverlust dabei gering zu halten.

Schreibe einen Kommentar