TinEye ist eine spezielle Bildsuchmaschine, die nicht wie andere Bildsuchmaschinen Bilder zu Suchbegriffen anzeigt, sondern sie zeigt Kopien eines beliebigen Bildes an.
Das Ganze funktioniert ganz einfach. Hat man zum Beispiel ein Bild auf seiner Seite, bei dem man wissen möchte, ob es mittlerweile schon die Runde im Internet gemacht hat, braucht man in die Suchmaschine als Suchbegriff nur die URL zu diesem Bild eingeben und TinEye gibt als Suchergebnisse dann alle Seiten an, welche ebenfalls dieses Bild verwenden. Dies funktioniert auch, wenn die Bilder abgeändert worden sind. Die Abänderung darf allerdings einen gewissen Grad nicht übersteigen.
Die Suchmaschine vergleicht also nicht nur die Namen der Bilder im Internet, sondern erstellt, wenn man es so bezeichnen will, einen Fingerabdruck des Bildes und geht dann anhand dieses Fingerabdrucks im Internet auf die Suche nach Kopien. Wie genau das allerdings funktioniert ist bereits nicht bekannt und wird auch ein Geheimnis der Suchmaschine bleiben. Vorstellbar ist jedoch, dass genau wie beim echten Fingerabdruck, die Suchmaschine Bilder als Kopien erkennt, welche eine gewisse Anzahl von Gemeinsamkeiten aufweist.
Man kann die neue Suchmaschine aber nicht nur dazu verwenden, um Kopien von seinen eigenen Bildern im Web zu finden, sondern man kann im Gegenteil damit auch selbst auf Bildersuche gehen. Wenn man beispielweise ein Bild aus dem Internet hat, wo die Qualität nicht richtig gut ist, kann man mit Hilfe der Suchmaschine herausfinden, ob es im Internet das gleiche Bild mit einer besseren Qualität gibt.
Die Suchmaschine beinhaltet auch viele Funktionen. So kann man zum Beispiel Bilder direkt vergleichen. Es sind auch schon Plugins für den Internet Explorer und Firefox zu haben. Dieses Plugin ermöglicht es dem User dann die Bildersuche direkt mit einem rechten Mausklick auf das Bild zu starten.
Die Gefahr dieser kleinen Revolution besteht nun darin, dass es ziemlich einfach ist, jemanden des Bilderklauens zu überführen. So befürchten einige, dass es zu vielen Abmahnungen von Seiten der Urheber kommen wird.

Schreibe einen Kommentar