Suchmaschinenoptimierung (SEO) vs. mobile SEO (mSEO)

Eine professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) beschäftigt sich im Allgemeinen damit, eine Webseite so weit zu optimieren, dass diese bei den Suchmaschinen ein Top Ranking aufweist. Suchmaschinen sind der Hauptlieferant für Traffic, also für potentielle Kunden. Durch eine gute Platzierung bei den Suchmaschinen, steigt auch die Anzahl von potentiellen Kunden, die die Seite besuchen. In weiterer Folge können so der Umsatz und die Einnahmen einer Webseite gesteigert werden. Nachdem die klassische Suchmaschinenoptimierung eine der jüngsten Branchen des Internets ist, sind noch lange nicht alle Potentiale ausgeschöpft. So zeichnet sich bei uns ein neuer Trend ab, der in den USA bereits zum Alltag einer SEO Agentur gehört. Die Rede ist von mobile SEO (oder kurz mSEO), also einer Suchmaschinenoptimierung für mobile Endgeräte. Mobile SEO entstand, wie so viele Internet-Trends auch, in den USA und ist dort bereits ein großer Erfolg. Mobile SEO ermöglicht steigende Verkaufszahlen und Einnahmen abseits des herkömmlichen Internets und zusätzlich stärkt mobile SEO so die Marktpräsenz und den Bekanntheitsgrad einer Marke bzw. von Produkten und Dienstleistungen. Aus diesem Grund sollte mobile SEO bei zukunftsweisenden Werbestrategien nicht fehlen.

Mobile SEO – was ist das?

Mobiles Internet, zum Beispiel für Handys, gibt es schon seit geraumer Zeit. Trotz des längeren Bestehens des mobilen Internets, konnte sich dieses bis vor Kurzem nicht wirklich durchsetzen. Das mag wohl daran liegen, dass die mobilen Endgeräte nicht wirklich dafür gedacht waren und sich das Surfen über solche Endgeräte als äußerst mühsam entpuppte. Neben der Hardware scheiterte es auch an den Webseiten selbst, die nicht für den mobilen Gebrauch gedacht waren. Erschwerend hinzu kamen, die hohen Kosten, die das Surfen unterwegs verursachte.
Dies hat sich allerdings in der letzten Zeit gewaltig verändert. Die mobilen Endgeräte – vor Allem Handys – werden immer besser und ermöglichen ein angenehmes Surfen. Zudem haben auch viele Betreiber von Webseiten den Markt für sich entdeckt und ihre Seiten für den mobilen Gebrauch angepasst, darunter auch die großen Suchmaschinen wie Google und Yahoo!. Darüber hinaus sind die Kosten für das mobile Internet stark gefallen und so gibt es bereits schon sogenannte Flat Rates, die das Surfen zum Fixpreis ermöglichen. Nicht zu letzt auch die neue UMTS-Technologie, welches ein schnelles und angenehmes Surfen ermöglicht, hat schlussendlich zum Durchbruch des mobilen Internets entscheidend beigetragen.
Wie wir bereits schön hörten, gibt es auch von den Suchmaschinen bereits eigene Versionen, die speziell für das mobile Internet entwickelt wurden. Wo es Suchmaschinen gibt, da darf auch SEO nicht fehlen – also mobile SEO. Mit Hilfe des mobile SEOs kann eine Seite auch bei den mobilen Versionen der Suchmaschinen platziert werden.
Doch warum sollte man das machen? Studien haben belegt, dass das mobile Internet immer mehr an Bedeutung gewinnt. Immer mehr Kaufabschlüsse werden zum Beispiel über das Handy getätigt. Einer der Gründe, um sich für mobile SEO zu entscheiden ist, dass dieser Markt noch fast gar nicht genutzt wird. Das heißt, dass mobile SEO von noch fast niemanden praktiziert wird und somit hier gute Ergebnisse erzielt werden können. Mobile SEO ist also eine ideale Möglichkeit, um die Einnahmen bzw. die Verkaufszahlen einer Seite zu steigern. Darüber hinaus kann man sich als einer der ersten, der die Möglichkeiten des mobile SEOs nützt, die Top Positionen sichern.

Mobile SEO (mSEO) bei Seoline

Seoline hat als einer der ersten Unternehmen in Deutschland diesen Trend erkannt und sofort reagiert. Wir bieten Ihnen eine professionelle mobile Suchmaschinenoptimierung (mobile SEO) an und verhelfen Ihnen somit zu mehr Umsatz und steigenden Besucherzahlen.

Lassen Sie also die Konkurrenz hinter sich und setzen Sie sich durch mobile SEO von ihr ab.

Für alle Fragen bezüglich mobile SEO, sowie für individuelle Angebote, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.