Früher haben Versandgeschäfte immer darauf geachtet, dass sie neben einem Versandgeschäft auch immer eine Lokalrepräsentanz hatten.  Quelle zum Beispiel hatte immer neben seinem Fürther Versandladen auch noch in verschiedenen Städten ein Ladengeschäft. Zwei Medien schaukeln sich hoch. Das gilt für das Internetgeschäft genauso. Viele versuchen in den Printmedien, auf Litfasssäulen in Bussen und Bahnen präsent zu sein. Ein besonders trickreicher Einfall ist es, kleine Preisausschreiben zu gestalten.. Man gibt dem Produkt eine Pin Nummer bei und der Kunde gibt diese dann im Internet an der vorgesehenen Stellt ein. Damit wird das Produkt, dass der Kunde gekauft hat noch zum Ankoppeln der Website genutzt. Gleichzeitig kann man natürlich auch noch ein CRM System anschließen und Profil über den Kunden herstellen. Die Firma Walt Disney gewöhnt so schon die jüngsten Internetgäste an diese Technik. Die Company hat eine Art Second Live für Kids gegründet. In jedem Micky Mouse  Magazin sind Codes eingebaut, mit denen man virtuelle Goodies in der virtuellen Welt erstehen kann. Die Daten, die über diese Technik gewonnen werden können und die Bindung der Kids dürfte enorm sein. Außerdem hat man schnell Adressaten für die allerneueste X-BOX.  Man sollte das allerdings nicht so verbissen sehen, das ganze hat natürlich auch so seinen Spaßfaktor. Ich glaube, dass Second Entenhausen dem Redakteur ebenfalls viel Vergnügen bereitet.

Schreibe einen Kommentar