Kontakt: 0221 6778 237 0

Endlich werden Flash-Dateien indexiert

Bisher war SEO-technisch die Verwendung Flash ein absolutes tabu, denn die Suchmaschinen waren nicht in der Lage den Inhalt der Dateien zu lesen. Aus diesem Grund war es bisher auch nicht möglich reine Flash-Seiten zu programmieren, die dann auch noch gut zu optimieren gingen. Das einzige war, dass SWF-Dateien gefunden und in den Suchmaschinenergebnissen auch angezeigt wurden, aber nicht ausgelesen werden konnten. Flash wurde somit immer stiefmütterlich behandelt und Google ging letztens sogar soweit, dass Seiten, die ein Flash-Intro hatten, bei den Suchmaschinenergebnissen zwei Mal aufgelistet wurden. Einmal „normal“ und einmal mit einer „Skip-Intro“-Funktion, die das meist aufwendig gestaltete Intro einfach übersprang. Das gehört nun aber der Vergangenheit an.
Um diesem Problem Abhilfe zu verschaffen hat Adobe nun eine Technologie entwickelt, die es den Suchmaschinen ermöglichen soll, SWF-Dateien auszulesen und auch indexieren zu können. Konkret bedeutet das, dass die Suchmaschinen Google und Yahoo in der Zukunft in der Lage sein werden können, Texte, Links und Bilder, die in der SWF-Datei enthalten sind, lesen zu können.
Diese Neuerung eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der Gestaltung einer Seite. Inhalt dieser neuen Technologie ist ein speziell für Suchmaschinen konzipierter Flashplayer. Dieser Flashplayer verhält sich wie ein User und durchstöbert einzelne Applikationen. Dabei werden alle Flash-Applikationen durchstöbert und in Format übersetzt, welches dann von den Suchmaschinen verstanden, analysiert und indexiert werden kann.
Der Suchmaschinenriese Google hat indes bereits begonnen diese neue Errungenschaft zu verwenden und hat bereits angefangen das Internet nach den Flash-Dateien zu durchforsten.
Yahoo habe ebenfalls schon damit begonnen diese neue Funktion zu implementieren, allerdings sei das ganze noch nicht vollkommen abgeschlossen und einsatzfähig.
So ein großer Fortschritt diese Neuerung von Adobe auch sein mag, es ist erst der Anfang. Denn weil die Suchmaschine nun in der Lage ist, die lang „versteckten“ SWF-Dateien zu erkennen, heißt das noch lange nicht, dass man damit auch Top-Ergebnisse erzielen kann.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Aachener Str. 1253, Bürogebäude 1, 50858 Köln
Telefon:+49 (0) 221 6778 237 0
Fax: +49(0) 221 6778 237 9