Kontakt: 0221 6778 237 0

Cloaking

Jeder braucht sein Futter. Der eine braucht Lesefutter, der andere ne Haxe, und dann gibt es noch den Spider und Crawler. All die Lebewesen aus der Schattenwelt, die, die man nie sieht und die doch über Wohl- und Wehe einer Site entscheiden. Die brauchen besonderes Futter, und wenn es ihnen nicht schmeckt, dann reisen sie zurück zu ihrem Auftraggeber und beschweren sich bitterlich. Das bedeutet dann für den Eigner einer Website Ungemach. Deswegen muss man die Geister der
Internet Halbwelt gut behandeln. Sie benötigen Texte als Futter. Möglichst vorverdaute Texte mit Schlüsselwörtern angereichert. Das Anfüttern der Roboter kann über das sogenannte Cloaking geschehen. Hier wird zum Zwecke der Suchmaschinenoptimierung den Robotern eine andere Seite serviert als den normalen, sterblichen Benutzern. Der Webadmin programmiert seine Site so, dass, wenn eine IP von einem Crawler entdeckt wird, eine optimierte Textseite geschickt wird. Der normale User kennt so ein gesteuertes Verhalten unter Umständen auch wenn er eine Site einmal mit dem Opera und einmal mit dem Internetexplorer betrachtet. In den beiden Fällen bekommt er unter Umständen jeweils eine eigene Site angezeigt. Das macht aus Sinn, wenn man zum Beispiel auf der Site ein Java Applet startet, dann braucht die VM unter Internetexplorer anderes Material – cab Files nämlich – als der JVM von Sun im Opera. Der JVM werden nämlich Java-Klassen geschickt.
Das Problem für die Suchmaschinenbetreiber ist, dass Schlauberger hingehen können und unter falscher Flagge einem Informationen anbieten. Man sucht in den Weiten des Internets nach einem Serial oder einem Ware, sieht ne Site und bekommt statt dem gewünschten Material nur ne Aufklärung, dass Serialz nicht in Ordnung sind. Mag sein, aber man hatte schon seine Motive um dannach zu forschen. Die Suchmaschinen mögen es gar nicht, wenn ihre Roboter geleimt werden oder wenn gar der User frustriert wird. Die nächste Suchmaschine steht schon Geweht bei Fuss, also muss man immer weiter entwickeln. Der Kampf zwischen den Suchmaschinen und den Suchmaschinenoptimierern ist ein gigantischer Wettlauf. Im Prinzip kann man sich als Merkregel denken, betrüge nicht, dann ist die Optimierung der Site nachhaltig. Faken wird in irgendeiner Weise irgendwann aufgedeckt.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Aachener Str. 1253, Bürogebäude 1, 50858 Köln
Telefon:+49 (0) 221 6778 237 0
Fax: +49(0) 221 6778 237 9